FSV 1912 Dorheim e.V.
FSV 1912 Dorheim e.V.

1. Mannschaft - Spielberichte

FSV – FC Nieder - Florstadt

27.10.2017, Anstoß um 20:00 Uhr

0:4 (0:2)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Abdelkarim Chairat, Björn Lang, Johannes Schnell, Marc Schild, Jimmy Lee Lachmann, Dirk Pfeffer, Robin Wönicker, Tom Ehrlicher, Jürgen Regner und Marvin Jochem.  

Auswechselspieler: Philipp Korzendoerfer, Ersin Dere und Ronny Platz.  

 

Fazit: Kein gutes Spiel unserer Mannschaft. Wieder mal 4 Gegentore.

 

Torfolge:

10. Spielminute          0:1       Raffael Correa Luiz

27. Spielminute          0:2       Nico Gutrung

70. Spielminute          0:3       Murat Akbulut

87. Spielminute          0:4       Sven Harth

 

Nächstes Spiel

Das nächste Spiel findet am Dienstag den 31.10.2017 um 15:00 Uhr in Ober - Mörlen statt.

FSV – TUS Rockenberg  

22.10.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

3:5 (1:3)

Mannschaftsaufstellung

Kevin Lucas Hartmann, Philipp Korzendoerfer, Kai Frühschütz, Abdelkarim Chairat, Tim Schlosser, Robin Wönicker, Johannes Schnell, Marc Schild, Jürgen Regner, Diego Lübbe und Marvin Jochem.

Auswechselspieler

Ersin Dere und Marcel Tietz.

 

Fazit

Leider wieder zu viele Fehler in der Defensive, die wir trotz der 3 geschossenen Tore dann doch nicht ausgleichen konnten. Fehlendes Glück die Erste: Kurz vor dem 3:5 hat Marcel Tietz das 4:4 auf dem Fuß. Fehlendes Glück die Zweite: Der Foulelfmeter zum 3:5 war eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Ersin Dere spielt den Ball in einem feinen Tackling sauber ins Aus zu einem Eckstoß. Schiedsrichter Frank Heere aus Frankfurt am Main entscheidet aber auf den spielentscheidenden Strafstoß. 

 

Torfolge

32. Spielminute          0:1       Luca Verwiebe

36. Spielminute         1:1       Abdelkarim Chairat

41. Spielminute          1:2       Luca Verwiebe

45. Spielminute          1:3       Ramon Benk (Foulelfmeter)

55. Spielminute         2:3       Johannes Schnell

56. Spielminute         3:3       Marvin Jochem

62. Spielminute          3:4       Luca Verwiebe

86. Spielminute          3:5       Ramon Benk (Strafstoß)

 

Besondere Vorkommnisse

Keine.

 

Nächstes Spiel

Am Freitag 27.10.2017 um 20:00 Uhr Heimspiel gegen FC Nieder – Florstadt.

SV Germania Ockstadt – FSV  

13.10.2017, Anstoß um 20:15 Uhr

3:4 (3:0)

Mannschaftsaufstellung

Kevin Lucas Hartmann, Ersin Dere, Abdelkarim Chairat, Diego Lübbe, Philipp Korzendoerfer, Jimmy Lee Lachmann, Marc Schild, Tom Ehrlicher, Robin Wönicker, Jürgen Regner und Marvin Jochem.

Auswechselspieler

Mohamed Al Yafie und Marcel Tietz.

 

Fazit

Morgens noch nicht einmal auf dem Zettel und abends der Joker. Marcel Tietz schoss den Siegtreffer in der 88. Spielminute und holte damit für den FSV den ersten Dreier in dieser Saison. Durch die Arroganz des Gastgebers und die mannschaftliche Geschlossenheit des FSV in der zweiten Halbzeit konnte das Spiel noch gedreht werden.

 

Torfolge

21. Spielminute  1:0   Florin Gonea

23. Spielminute  2:0   Sezgin Karpuz (Strafstoß nach Foul von Ersin Dere an Philipp Kühn)

30. Spielminute  3:0   Dominik Lotto

61. Spielminute 3:1   Jimmy Lee Lachmann

76. Spielminute 3:2   Marvin Jochem

77. Spielminute 3:3   Jimmy Lee Lachmann

88. Spielminute 3:4   Marcel Tietz

 

Besondere Vorkommnisse

Keine.

 

Nächstes Spiel

Am Sonntag 22.10.2017 um 15:00 Uhr Heimspiel gegen TuS Rockenberg.

FSV – Spvgg. 08 Bad Nauheim

08.10.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

1:2 (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Björn Lang, Christopher Müller, Diego Lübbe,
Kai Frühschütz, Jimmy Lee Lachmann, Sebastian Haas, Tom Ehrlicher, Jürgen Regner,
Robin Wönicker und Marc Schild.  

Auswechselspieler: Christian Buschinski (ETW), Philipp Korzendoerfer, Abdelkarim Chairat, Ronny Platz und Ersin Dere.  

 

Fazit: Wenn die Fehler in der Defensive abgestellt werden könnten, dann hätte der FSV sicherlich schon einige Punkte mehr auf der Habenseite. Klar, die Angriffsreihen der Gäste waren sehr stark, aber der FSV kam mehr als einmal durch gute Spielzüge gefährlich vor das gegnerische Tor; leider fehlt auch einfach mal ein wenig Glück.

 

Torfolge:

20. Spielminute          0:1       Thibault Flor

26. Spielminute         1:1       Marc Schild

50. Spielminute          1:2       Fran David Jimenez

 

Nächstes Spiel

Das nächste Spiel findet am Freitag den 13.10.2017 um 20:15 Uhr in Ockstadt statt.

SG Melbach – FSV

29.09.2017, Anstoß um 20:15 Uhr

2:2 (1:2)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Philipp Korzendoerfer, Diego Lübbe, Robin Wönicker, Tim Schlosser, Sebastian Haas, Tom Ehrlicher, Jürgen Regner, Ronny Platz und Marc Schild.  

Auswechselspieler: Andreas Stunde und Mohamed Al Yafie.

 

Fazit: Wer 2:0 führt und am Ende nur 1 Punkt mitnimmt, der hat sicherlich 2 Punkte verloren. Aber in der aktuellen Situation (Schlusslicht der A – Liga – Friedberg) sollte dies ein richtiger Schritt in die richtige Richtung sein.

 

Torfolge:

05. Spielminute         0:1       Jimmy Lee Lachmann

09. Spielminute         0:2       Sebastian Haas

20. Spielminute          1:2       Philipp Ohrisch

78. Spielminute          2:2       Maurice Heinzmann

 

Nächstes Spiel

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 08.10.2017 um 15:00 Uhr zu Hause gegen die Spielvereinigung Bad Nauheim statt.

FSV – SG Wohnbach/ Berstadt

24.09.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

2:4 (0:2)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Björn Lang, Diego Lübbe, Marc Schild, Dirk Pfeffer, Robin Wönicker, Sebastian Haas, Tom Ehrlicher, Jürgen Regner, Johannes Schnell und Marvin Jochem.

Auswechselspieler: Abdelkarim Chairat, Christopher Müller, Kilian Fuhrmann und Oliver Brose.

 

Fazit: Der FSV machte sein bestes Spiel in dieser Saison und hätte zumindest 1 Punkt verdient gehabt. Aber leider wurden die sich bietenden Chancen nicht genutzt und außerdem hatte Schiedsrichter Dieter Hampel aus Langgöns zwei klare Situationen unzutreffend bewertet (I. Halbzeit: Foul im Strafraum an Tom Ehrlicher, der Pfiff blieb aus und II. Halbzeit: Der Ball ist lange in der Luft und Sebastian Haas kann sich über links an der gesamten Hintermannschaft der Gäste vorbeischleichen, es gab ein Abseitspfiff). 

 

Torfolge:

08. Spielminute          0:1       Dominik Ittner

30. Spielminute          0:2       Andrzej Paskuda

47. Spielminute         1:2       Johannes Schnell

72. Spielminute          1:3       Andrzej Paskuda

84. Spielminute         2:3       Johannes Schnell

90. Spielminute          2:4       Tim Kolodziej

 

Nächstes Spiel

Das nächste Spiel findet am 29.09.2017 um 20:15 Uhr in Melbach statt.

FC Hessen Massenheim – FSV  

17.09.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

7:2 (5:0)

Mannschaftsaufstellung

Kevin Lucas Hartmann, Björn Lang, Abdelkarim Chairat, Diego Lübbe, Marc Schild, Dirk Pfeffer, Tom Ehrlicher, Robin Wönicker, Jürgen Regner, Johannes Schnell und Marvin Jochem.

Auswechselspieler

Christopher Müller, Tim Faber und Kilian Fuhrmann.

 

Fazit

Der FSV hatte auf dem Kunstrasenplatz gegen die starken Hausherren nichts entgegenzusetzen und wer nach 10 Minuten bereits mit 0:3 hinten liegt, der braucht sich am Ende auch über eine 2:7 Niederlage nicht zu beschweren.

 

Torfolge

03. Spielminute          1:0       Robert Schuch

05. Spielminute          2:0       Benedikt Grzyb (nach Handelfmeter)

10. Spielminute          3:0       Marco Hoechst

20. Spielminute          4:0       Jan Anders

22. Spielminute          5:0       Robert Schuch

61. Spielminute         5:1       Marvin Jochem

62. Spielminute          6:1       Timo Hofmann

86. Spielminute          7:1       Pascal Seibold (Foulelfmeter)

87. Spielminute         7:2       Tom Ehrlicher

 

Besondere Vorkommnisse

Keine.

 

Nächstes Spiel

Am Sonntag 24.09.2017 um 15:00 Uhr Heimspiel gegen Wohnbach/ Berstadt.

FSV – KSG 1920 Groß - Karben

10.09.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

2:6 (0:4)

Mannschaftsaufstellung

Kevin Lucas Hartmann, Björn Lang, Abdelkarim Chairat, Diego Lübbe, Tim Schlosser, Marc Schild, Sebastian Haas, Dirk Pfeffer, Jürgen Regner, Tom Ehrlicher, Marcel Kilian.

Auswechselspieler

Marvin Jochem, Robin Wönicker, Ronny Platz und Philipp Korzendoerfer.

 

Fazit

Man merkte, dass Tim Schlosser nach einer langen Pause wieder dabei war. Es war gut, ihn als Mensch und als Fußballer wieder in unseren Reihen zu haben. Der Gast aus Karben ist hier als Spitzenmannschaft der A – Liga – Friedberg angetreten und wird auch am Ende der Saison das ein oder auch andere Wort mit um den Aufstieg in die KOL reden. Der FSV war an diesem Tag in Bezug auf Zweikampfverhalten, Spielverständnis und Grundordnung gegenüber den Karbener Fußballern nur zweiter Sieger. Das einzig Positive aus diesem Spiel, war das „2:2“ in der zweiten Halbzeit. Coach Sebastian Haas hatte in seiner motivierenden und niemals müde werdenden Halbzeitansprache ein Umdenken im Kopf und in der Körpersprache gefordert, welches sich zumindest auf Grund des Resultats in der zweiten Halbzeit verfestigt hatte. 

 

 

Torfolge

01. Spielminute          0:1       Emre Gülenc

23. Spielminute          0:2       Andreas Kromm

30. Spielminute          0:3       Omar Mohammad

35. Spielminute          0:4       Andreas Kromm

46. Spielminute         1:4       Björn Lang

48. Spielminute          1:5       Andreas Kromm

52. Spielminute          1:6       Mohammed Elmaimouni

72. Spielminute         2:6       Björn Lang

 

Besondere Vorkommnisse

In der 60. Spielminute gab es nach wiederholtem Foulspiel die Gelb – Rote Karte für Marcel Kilian.

 

Nächstes Spiel

Am Sonntag 17.09.2017 um 15:00 Uhr in Massenheim.

FSV – SG Rodheim

01.09.2017, Anstoß um 20:15 Uhr

0:4 (0:3)

Mannschaftsaufstellung

Kevin Lucas Hartmann, Björn Lang, David Ermert, Christopher Müller, Johannes Schnell, Abdelkarim Chairat, Diego Lübbe, Dirk Pfeffer, Jürgen Regner, Marvin Jochem und Sebastian Haas.

Auswechselspieler

Ronny Platz, Marcel Kilian, Yannick Soeth und Philipp Korzendoerfer.

 

Fazit

Der FSV machte, trotz einer erneuten 0:4 Niederlage, seine Sache recht gut. Die Mannschaft kam gut in die Zweikämpfe, konnte aber gegen die stark aufspielenden Rodheimer keine zwingend spielerischen Akzente erarbeiten und musste sich daher am Ende erneut mit einer Niederlage auseinandersetzen.

 

Torfolge

20. Spielminute          0:1       Frederic Bausch

27. Spielminute          0:2       Tim Unger

35. Spielminute          0:3       Marvin Schutt

85. Spielminute          0:4       Dennis Becker (Foulelfmeter)

 

Besondere Vorkommnisse

In der 85. Spielminute gab es einen Strafstoß für den Gast aus Rodheim, nachdem Abdelkarim Chairat, aus Sicht von Schiedsrichter Oliver Bingmer (Ortenberg), angeblich gefoult haben soll.

 

Nächstes Spiel

Am Sonntag 10.09.2017 um 15:00 Uhr zu Hause gegen die KSG 1920 Groß - Karben.

FSV – Traiser FC

27.08.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

0:6 (0:2)

Mannschaftsaufstellung

Kevin Lucas Hartmann, Björn Lang, Robin Wönicker, Johannes Schnell, Diego Lübbe, Jimmy Lee Lachmann, Dirk Pfeffer, Marc Schild, Jürgen Regner, Tom Ehrlicher, Marvin Jochem.

Auswechselspieler

Oliver Brose, Ronny Platz, Sebastian Haas, Christopher Müller.

 

Fazit

Der FSV machte sein bisher schlechtestes Spiel in dieser noch jungen Saison und kam daher mit 0:6 gegen den Traiser FC unter die Räder. Einzig und allein Diego Lübbe und Kevin Hartmann zeigten an diesem Tag, welche Qualitäten in ihnen stecken, und feuerten ihre Farben auch immer wieder an.

 

Torfolge

14. Spielminute          0:1       Timo Gräf

44. Spielminute          0:2       Fabian Lotz

55. Spielminute          0:3       Fabian Lotz

60. Spielminute          0:4       Sebastian Hitzel

81. Spielminute          0:5       Timo Gräf

90. Spielminute          0:6       Robert Metz

 

Besondere Vorkommnisse

In der 16. Spielminute gab es einen Strafstoß für den Traiser FC. Kevin Hartmann konnte den von Sebastian Müller geschossenen Ball aber parieren.

 

In der 40. Spielminute gab es einen weiteren Strafstoß für den Traiser FC. Timo Gräf schoss aber an den Pfosten.

 

Nächstes Spiel

Am Freitag 01.09.2017 (Kerbspiel) um 20:15 Uhr zu Hause gegen die SG Rodheim.

FSV – 1. FC Rendel

20.08.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

0:4 (0:1)

Torschützen

0:1       20. Spielminute                      Jimmy Lee Lachmann (Eigentor)

0:2       65. Spielminute                      Francesco Haidle

0:3       71. Spielminute                      Timo Dietrich

0:4       75. Spielminute                      Timo Dietrich

Türk Gücü Friedberg II – FSV

09.08.2017, Anstoß um 20:00 Uhr

6:0 (1:0)

Torschützen

1:0       43. Spielminute                      Adam El Mai Mouni

2:0       48. Spielminute                      Alit Usic

3:0       54. Spielminute                      Alit Usic

4:0       77. Spielminute                      Oezguer Genc

5:0       86. Spielminute                      Emre Altuncikek

6:0       90. Spielminute                      Stanley Ike

FSV – SV Hoch - Weisel

06.08.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

0:4 (0:2)

„Wir waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, konnten unsere Torchancen aber nicht nutzen“, trauerte Lacky den vergebenen Möglichkeiten von Marvin Jochem (23./32.) und Jimmy Lachmann (36.) hinterher. Deutlich effektiver präsentierten sich die Gäste aus Hoch – Weisel, die in der 24. Minute durch Tim Ludwig mit 1:0 in Führung gingen. Niklas Beier nutzte in der 40. Minute einen Abwehrfehler in der Dorheimer Defensive und baute diese auf zwei Tore aus. Nachdem Diego Lübbe auf Seiten des FSV in der 79. Minute die Rote Karte gesehen hatte, schraubten Dominic Nicolai (78./ Alleingang) und Jannik Kutsche (89./ Elfmeter nach Foul von Abdelkarim Chairat an Eduard Filbert) das Resultat zugunsten der Gäste in die Höhe.

 

Das nächste Spiel ist bereits am Mittwoch 09.08.2017 um 20:00 Uhr in Ober – Rosbach gegen Türk Gücü Friedberg.

TSG Wölfersheim – FSV

01.07.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

1:2 (1:2)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Tim Faber, Jimmy Lachmann, Maikel Timo Fuhrmann, Johannes Schnell, Jürgen Regner, Ronny Platz, Marc Schild, Sebastian Haas und Yannick Soeth.

Auswechselspieler: Ersin Dere.

 

Fazit: Das erste Testspiel der Saison 2017/18 unter neuer Leitung und mit neuen Gesichtern war recht ordentlich.

 

Torfolge

24. Minute      0:1       Ronny Platz

28. Minute      0:2       Ronny Platz

42. Minute      1:2       Niklas Renz

1. FC Rendel – FSV

28.05.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

1:3 (1:0)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Marvin Schutt, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Fabian Michel, Maikel Timo Fuhrmann, Kai Frühschütz, Avdush Aliju, Dustin Rehnelt und Marvin Jochem.

Auswechselspieler: Julian Repp, Robin Wönicker und Marvin Schutt.

 

Fazit: Auf Grund der guten II. Halbzeit holte der FSV mehr als den noch notwendigen Punkt und konnte das Minimalziel Klassenerhalt perfekt machen.

 

Spielverlauf: Der FSV konnte in Bestbesetzung antreten, die Weichen für den Klassenerhalt wurden jedoch erst in der II. Halbzeit gestellt.

 

Das Spiel fand in Groß – Karben an dem dort neu errichteten Kunstrasenplatz „An der Waldhohl“ statt, da der Platz in Rendel bis auf Weiteres gesperrt wurde. An dem sehr warmen Tag fand zunächst der Gastgeber besser ins Spiel und konnte dann auch schon in der 3. Spielminute durch ein Freistoßtor (Torschütze Müller) mit 1:0 in Führung gehen. Der FSV wirkte geschockt, da zum Einen die klimatischen Verhältnisse auf dem Kunstrasen zu schaffen machten und zum Anderen bei dem indirekten Duell zwischen FC Nieder – Florstadt gegen Ober – Hörgern es bereits früh 2:0 für den Gast aus Ober – Hörgern stand.

 

Der FSV war zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Relegationsplatz abgerutscht.

 

In der Folgezeit wurde das Spiel des FSV zwar etwas besser, leider blieben hier Chancen durch Fabian Michel und Marvin Jochem reihenweise ungenutzt. Gleichermaßen musste man aber immer wieder Chancen des 1. FC Rendel zulassen, die aber entweder von der Defensivabteilung des FSV oder von Torhüter Kevin Hartmann vereitelt wurden.

 

Mit einem 0:1 aus der Sicht des FSV ging es dann in die Pause.

 

In der 2. Halbzeit übernahm dann der FSV die Initiative, da zwingend zumindest ein Remis erreicht werden musste (Anmerkung: Bei Unentschieden und einem gleichzeitigen Sieg von Ober – Hörgern wäre man Punktgleich mit dem direkten Konkurrenten, aber beim direkten Vergleich hatte der FSV die Nase vorn) .

 

In der 61. Minute dann der vielumjubelte Ausgleich zum 1:1 durch Fabian Michel. In der Folgezeit ergaben sich sogar Möglichkeiten zum Führungstreffer, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten.

Als bei den Gastgebern dann ein wenig die Kräfte nachließen konnte Robin Wönicker über rechts in den Strafraum eindringen und das vielumjubelte 1:2 in der 75. Spielminute erzielen. Dem folgte dann in der 76. Spielminute, wiederum durch Fabian Michel, sogar das 1:3.

 

Danach hatte man dann wirklich das Gefühl, das nichts mehr passieren könnte, da die Hitze den Spielern einfach viel zu schaffen machte. Es gab immer wieder ein Zusammenspiel in den eigenen Reihen ohne dass der jeweilige Gegner in der Lage war, hier noch entscheidend entgegenzuwirken.

 

 

 

Als der Schiedsrichter dann endlich das Spiel beendete, war die Freude bei den Spielern, Verantwortlichen und Fans des FSV sehr groß. Durch den eigenen Sieg war der Auswärtssieg von Ober – Hörgern (4:0 in Florstadt) uninteressant, da man aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der A – Liga Friedberg gesichert hatte. Man platzierte sich damit mit 37 Punkten auf den 14. Platz und der TFV Ober – Hörgern mit 35 Punkten auf den Relegationsplatz 15.

 

Das Ende einer Saison bedeutet auch immer ein Abschied von verschiedenen Spielern. So verlässt den FSV 1912 Dorheim Spielertrainer Tim Schlosser (Wohnortwechsel an die Nordsee), Fabian Michel (zurück zum FSV Dauernheim), Julian Repp (SV Bruchenbrücken), Marvin Schutt (SG Rodheim) und Marvin Wagner (Höchst/Nidder). Der FSV erhält dadurch und durch die bisherigen Neuzugänge (Spielertrainer Sebastian Haas (kommt vom SV Rosbach)), Tom Ehrlicher (zurück vom SV Steinfurth), Ronny Platz (SV Blau – Gelb Friedberg), Johannes Schnell (SKV Beienheim) und Marc Schild (SKV Beienheim) eine neue Zusammensetzung.  

FSV – Traiser FC

11.05.2017, Anstoß um 20:00 Uhr

4:5 (2:0)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Marvin Schutt, Maximilian Stein, Jimmy Lachmann, Fabian Michel, Kai Frühschütz, Maikel Fuhrmann, Avdush Aliju, Dustin Rehnelt und Marvin Jochem.

Auswechselspieler: Tim Schlosser, Christopher Müller, Jonas Stein und Baris Koemuercue.

 

Fazit: Wer mit 3:0 führt und am Ende noch 4:5 verliert, der braucht sich nicht zu beschweren, dass er am Ende mit leeren Händen dasteht.

 

Spielverlauf: Der FSV musste auf den verletzten Robin Wönicker und den erkrankten Julian Repp verzichten. Darüber hinaus konnte Spielertrainer Tim Schlosser wegen einer Verletzung nur auf die Bank.

 

Der FSV begann hoch konzentriert und konnte bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem Eckball von Dustin Rehnelt kam der Ball über mehrere Stationen zu dem im Fünfmeterraum freistehenden Maxi Stein, der den Ball ohne Mühe im Tor unterbringen konnte.

Danach erspielte sich der FSV Chancen im Minutentakt und hätte in der Folgezeit bereits auf 2:0 und 3:0 erhöhen müssen.

Der Gast aus Trais kam erst in der 37. Minute zu seiner ersten guten Möglichkeit, als Timo Graef aus 16 Metern auf das Tor der Dorheimer schießen konnte.

 

Als dann Marvin Jochem in der 42. Minute endlich das 2:0 erzielte wähnte man den FSV schon auf der Siegerstraße. Marvin Jochem ließ bei diesem Tor die gesamte Abwehr stehen und konnte aus kurzer Distanz treffen.

 

Mit einem hochverdienten 2:0 ging es dann auch in die Pause.

 

In der 46. Minute dann erneut Freude im Lager des FSV als Marvin Jochem einen Fehler in der Defensivabteilung der Traiser nutzen konnte und auf 3:0 erhöhte.

 

Durch diese Führung sollte man grundsätzlich Sicherheit bekommen und sein Spiel dem Gegner weiterhin aufzwingen können. Nicht aber so beim FSV. Es fehlte, wie schon über das ganze Spiel gegen Fauerbach II, die Bindung im Mittelfeld und dadurch entstand ein großer Abstand zwischen den Mannschaftsteilen. Hierdurch, und auch durch fragwürdige Entscheidungen/ Fehlentscheidungen des Schiedsrichters Fabian Nussbaum (Freigericht), drehte sich das Spiel. Der Gast aus Trais bekam immer mehr die Oberhand und konnte in der 50. Minute aus abseitsverdächtiger Position durch Timo Graef auf 3:1 verkürzen.

 

In der Folgezeit wurde das Spiel hektisch und es gab Verwarnungen auf beiden Seiten wegen Foulspiels (57. Minute Jimmy Lachmann, 60. Minute Avdush Aliju und 68. Minute Gästespieler Edlich).

Eine ganz entscheidende Situation gab es in der vorgenannten 68. Minute als nämlich Timo Graef wegen Kritisieren des Schiedsrichters die Verwarnung erhielt. Genau dieser Timo Graef hätte hier aber schon die Ampelkarte haben müssen, da er bereits in der I. Halbzeit den Schiedsrichter heftig und wild gestikulierend kritisiert hatte; dies blieb seiner Zeit aber ohne persönliche Strafe.

So kam es, wie es kommen musste, genau dieser Timo Graef erzielte in der 68. Minute aus dem Abseits heraus das 3:2.

Demgegenüber wurde Jimmy Lachmann dann in der 70. Minute wegen angeblichen Zeitspiels mit Gelb – Rot des Feldes verwiesen. Hier fehlte einfach das Feingefühl des Schiedsrichters und diese Entscheidung widersprach grundsätzlich auch seiner bisherigen Spielleitung.

 

In der Folgezeit merkte man, dass viele Spieler des FSV in der Rückrunde nicht mehr so trainiert hatten, wie es grundsätzlich notwendig gewesen wäre.

 

Eine Flanke kommt in der 81. Minute in den Strafraum des FSV und Patrick Johnson kann per Kopf den Ausgleich zum 3:3 erzielen.

 

Bereits 6 Minuten später kommt der FSV auf die Verliererstraße als ein Ball wiederum hoch in die Defensive geschlagen wird und Maikel Fuhrmann den Ball in die Mitte köpft. Dort steht an der Strafraumgrenze wiederum Timo Graef, der mit einem Schuss aus dieser Distanz das 3:4 erzielte.

 

Als dann Dorheim noch einmal alles versuchte, erzielt Sebastian Müller per Gegenangriff das 3:5 (90. Minute).

Auf Grund der vielen und langen Unterbrechungen ließ Schiedsrichter Fabian Nussbaum einige Zeit nachspielen.

In der 90. Minute (+4) konnte dann Fabian Michel noch einmal mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rechter Position des Strafraumes auf 4:5 verkürzen. Dabei blieb es aber dann auch.

 

Damit verbleiben nur noch 3 Spiele um den Abstieg bzw. die Relegation zu vermeiden. Am Sonntag den 14.05.2017 geht es zum nächsten Spiel in Dortelweil gegen die dortige II. Mannschaft (Anstoß ist um 13:00 Uhr).

FSV – FC Olympia Fauerbach II

07.05.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

0:6 (0:2)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Fabian Michel, Kai Früschütz, Avdush Aliju, Dustin Rehnelt, Marvin Jochem und Marvin Schutt.

Auswechselspieler: Jimmy Lachmann, Maikel Fuhrmann, Christopher Müller.

 

Fazit: Ausgerechnet im direkten Abstiegsduell gegen den FC Olympia Fauerbach II erwischte der FSV einen rabenschwarzen Tag und fand zu keiner Zeit ins Spiel.

 

Spielverlauf: Der FSV musste auf den verletzten Robin Wönicker und den erkrankten Julian Repp verzichten. Dafür war erstmals seit langer Zeit wieder Maikel Fuhrmann im erweiterten Aufgebot.

 

Wie bereits als Fazit erwähnt fand der FSV zu keiner Zeit ins Spiel. Darüber hinaus waren entscheidende Szenen in diesem Spiel, der durch den Gast (Dominik Mosler) bereits in der 15. Minute verwandelte Foulelfmeter und die verletzungsbedingte Auswechslung unseres Spielertrainers Tim Schlosser (für ihn kam Maikel Fuhrmann) bereits in der 16. Spielminute.

 

Torschützen

0:1       15. Spielminute                      Dominik Mosler (Foulelfmeter)

0:2       30. Spielminute                      Abdul Muvunyi

0:3       50. Spielminute                      Abdul Muvunyi

0:4       65. Spielminute                      Abdul Muvunyi

0:5       75. Spielminute                      Avdo Hajdarevic

0:6       90. Spielminute                      Avdo Hajdarevic

 

Neben dem SSV Heilsberg steht bereits der SV Steinfurth II als direkter Absteiger fest. Um den letzten (direkten) Absteiger sowie dem Relegationsplatz und dem Nichtabstieg kommt es jetzt ausschließlich zwischen den Mannschaften von Ober – Hörgern, Inter Reichelsheim, SG Wohnbach/ Berstadt und dem FSV zu (teilweise auch direkten) Duellen. Der FSV muss sich jetzt erheblich steigern, damit das Saisonziel „Direkter Klassenerhalt“ auch realisiert werden kann.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – FSV

30.04.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

2:0 (2:0)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Fabian Michel, Avdush Aliju, Dominique Ware, Dustin Rehnelt, Marvin Jochem und Marvin Schutt.

Auswechselspieler: Jimmy Lachmann, Kai Frühschütz und Christopher Müller.

 

Fazit

Eine gute Saisonleistung reichte nicht für einen Punkt.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Tag weiterhin auf den verletzten Robin Wönicker sowie auf Julian Repp (Urlaub) verzichten.

 

Torfolge:

17. Spielminute          Ferhat Yesiloez            1:0

44. Spielminute          Fran David Jimenez     2:0

 

Eine gute Saisonleistung des FSV Dorheim reichte nicht um einen Punkt aus Bad Nauheim zu entführen.

Dabei war das größte Problem die mangelnde Chancenauswertung. Hier scheiterten das ein und andere Mal Marvin Jochem, Jimmy Lachmann, Avdush Aliju, Fabian Michel und Dustin Rehnelt.

Jetzt heißt es, aufrichten und am Donnerstag (04.05.2017) gegen den Tabellenzweiten aus Trais etwas Zählbares mitzunehmen.

FSV – FC Inter Reichelsheim

27.04.2017, Anstoß um 20:15 Uhr

2:2 (0:1)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Jimmy Lachmann, Fabian Michel, Avdush Aliju, Dominique Ware, Dustin Rehnelt, Marvin Schutt.

Auswechselspieler: Torsten Merzdorf (Ersatztorwart), Marvin Jochem, Kai Frühschütz und Christopher Müller.

 

Fazit

Der FSV kam in einem hart umkämpften Spiel letztendlich zu einem glücklichen Unentschieden.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Tag auf den verletzten Robin Wönicker verzichten.

 

In der I. Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit den größeren Chancen für den FSV. Als sich die Zuschauer schon auf ein 0:0 in der ersten Hälfte eingestellt hatten, konnte Muhammed Oezisli im Strafraum aus dem Gewühl heraus das 0:1 (42. Spielminute) erzielen.

 

In der 43. Minute gab es für Jimmy Lachmann eine Verwarnung wegen Foulspiels, die zu Beginn der II. Halbzeit noch Folgen haben sollte.

 

Mit diesem 0:1 ging es aber dann in die Pause.

 

In der 50. Spielminute dann erneut Foulspiel durch Jimmy Lachmann, bei der Schiedsrichter Terlan Tavasolli Aghdam aus Offenbach diskussionswürdig erneut die gelbe Karte und daher in der Summe die gelb – rote Karte zog.

 

Der Gast aus Reichelsheim hatte in dieser Phase der II. Halbzeit mehr vom Spiel und konnte immer wieder gefährliche Angriffe auf das Tor der Dorheimer starten.

 

So kam es wie es kommen musste. In der 65. Spielminute konnte der im Strafraum ungedeckt stehende Fatih Aksoy einen vom Mitspieler geschossenen Freistoß per Kopf zum 0:2 nutzen.

 

Danach wurde das Spiel von beiden Seiten zerfahren geführt. Die ein oder andere Entscheidung des Schiedsrichters war hier erneut fragwürdig und konnte das Spiel dadurch auch nicht mehr beruhigen. So hätte zu diesem Zeitpunkt sicherlich auch Muhammed Oezisli wegen mehrfachen Foulspiels die gelb – rote Karte sehen müssen.

 

In der 79. Spielminute wurde Dominique Ware im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Stein zum 1:2.

 

Tatsächlich gab dieser Anschlusstreffer noch mal Aufwind für die letzten 10 Minuten und in dieser Zeit erspielte sich der FSV immer wieder Chancen zum Ausgleich.

 

Eine dieser Angriffe führte ca. 25 Meter vor dem Tor des Gastes zu einem Freistoß. Den Freistoß konnte, der schon seit Wochen zu den Leistungsträgern gehörende, Fabian Michel in der 88. Spielminute zum vielumjubelten 2:2 Ausgleich einschießen.

 

 

 

Unabhängig des Ausgleichs musste Kevin Hartmann in der Schlussminute noch mal glänzend reagieren, als er einen Schuss auf seinen Kasten noch mit dem Bein abwehren konnte.

 

Letztendlich blieb es am Ende beim glücklichen 2:2. Unter dem Strich war man bei den Spielern und Funktionären auf Grund des Spielverlaufs mit dem Punktgewinn zufrieden, wenn man auch mit einem möglichen Sieg einen größeren Schritt in Richtung Klassenerhalt getan hätte.

TSV Ostheim – FSV

23.04.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

3:0 (2:0)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Fabian Michel, Avdush Aliju, Christopher Müller, Marvin Schutt, Dustin Rehnelt und Marvin Jochem.

 

Auswechselspieler: Dominique Ware, Jimmy Lachmann und Kai Frühschütz.

 

Fazit: Der FSV hatte die I. Halbzeit gänzlich verschlafen und wurde durch individuelle Fehler gnadenlos bestraft.

 

Spielverlauf: Der FSV musste auf den langzeitverletzten Maikel Fuhrmann und den seit letzten Sonntag verletzten Robin Wönicker verzichten. Dafür rückte Marvin Jochem zum ersten Mal seit seiner Verletzung in die Startelf und Jimmy Lachmann stand nach seiner Rotsperre wieder im Aufgebot.

 

Die Gastgeber erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen bereits nach sechs Minuten durch Dorian Blume in Führung, der einen Steilpass von Henning Noll per Volleyabnahme zum 1:0 für die Wanzke – Elf verwertete. Nach einer halben Stunde erhöhte Idan – Sorin Bodea nach Freistoßflanke von Noll für die Hausherren.

 

Mit einem 2:0 für den TSV Ostheim ging es dann auch in die Pause.

 

Bereits in der 60. Spielminute erhöhte Noll per 18 – Meter – Freistoß zum 3:0 Endstand. Nur 2 Minuten später sah Dominique Ware wegen Kritisieren des Schiedsrichters die Gelb – Rote Karte.

Der FSV konnte die II. Halbzeit zwar ausgeglichen gestalten, hatte auch die ein oder andere Torchance, letztendlich blieben diese aber allesamt ungenutzt.

FSV – SV Hoch - Weisel

17.04.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

1:3 (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Marvin Schutt, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Fabian Michel, Avdush Aliju, Dominique Ware, Dustin Rehnelt, Robin Wönicker und Julian Repp.

Auswechselspieler: Marcel Steding, Christopher Müller und Marvin Jochem.

 

Fazit

Der FSV kam an diesem Tag, trotz Führung, nie ins Spiel und verlor am Ende verdient mit 1:3.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Tag weiterhin auf den langzeitverletzten Maikel Fuhrmann und den an diesem Tag verhinderten Kai Frühschütz sowie Tobias Giese verzichten.

 

Bereits in der 5. Minute konnte Fabian Michel eine Flanke in den Strafraum zum 1:0 nutzen. Relativ ungedeckt stand er dort und konnte die sich ihm bietende Chance verwerten.

 

Tatsächlich hätte man in den folgenden 10 Minuten auf 2:0 erhöhen können, doch hier blieb man ohne Glück.

Schmerzlich war es dann, als der in den letzten Wochen stark spielende Robin Wönicker in der 7. Minute schon verletzungsbedingt vom Feld musste; für ihn kam Marcel Steding.

 

Der Gast aus Hoch – Weisel kam dann aber besser ins Spiel und konnte sich dadurch einige Chancen erarbeiten. Durch die aggressive Spielweise zwang man den FSV immer wieder zu leichtfertigen Fehlpässen. Der FSV fand in dieser Situation kein Mittel und musste sich daher immer wieder den Angriffen des Gastes erwehren.

 

Wegen Foulspiel bekam Avdush Aliju in der 36. Spielminute eine Verwarnung. Mit dem 1:1 ging es dann aber auch in die Pause.

 

Mit gutem Vorsatz wollte der FSV in die II. Halbzeit, doch die Worte des Trainers wurden einfach an diesem Tag nicht umgesetzt. Zudem kamen noch einige Schiedsrichterentscheidungen von Andreas Putz aus Egelsbach, die nicht immer nachvollziehbar waren und letztendlich auch zu einigen hitzigen Diskussionen geführt hatten.

 

Einer dieser nicht nachvollziehbaren Entscheidungen sollte dann zum 1:2 führen. Der Ball prallt vom Rücken eines Hoch – Weiseler Spieler ins Seitenaus. Trotz der Einwände der Spieler des FSV und der Körpersprache des Hoch – Weiseler Spieler (ging vom Einwurf weg) entschied der Schiedsrichter auf Einwurf für den Gast. Der Einwurf kam zu Niklas Beier, der dann im Strafraum von Marcel Steding gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannick Kutsche in der 57. Minute zum 1:2.

 

In der 67. Minute kam dann Marvin Jochem für Avdush Aliju. Er sollte das Spiel beleben, damit man wenigstens noch einen Punkt hier behalten hätte. Es gab danach auch noch 2 – 3 Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben.

 

 

 

In der 74. Minute dann Verwarnung für Fabian Michel wegen Foulspiels. Auch dieser Verwarnung ist ein Foulspiel eines Hoch – Weiseler Spieler vorangegangen, welche aber vom Schiedsrichter nicht bewertet wurde. Gerade in der II. Halbzeit gab es eine Reihe von versteckten Fouls in den Rücken der Spieler des FSV, die vom Schiedsrichter anders bewertet wurden.

Als der FSV Dorheim dann tatsächlich noch auf den Ausgleich drängte konnte Tobias Oertner in der 75. Minute auf 1:3 erhöhen.

Der FSV steckte danach nicht wirklich auf, konnte dem Spiel aber auch keine andere Wendung mehr geben.

 

Als dann Willi Krist in der 82. Minute wegen Kritisieren des Schiedsrichters noch eine Verwarnung bekam, war das Spiel schon entschieden.

 

Auf Seiten der Gastgeber hatte man sich nach dem 4:1 Erfolg in Florstadt in Richtung Klassenerhalt so viel vorgenommen, aber leider musste man jetzt erst wieder mal einen Rückschlag hinnehmen. Jetzt heißt es, Kräfte sammeln und am nächsten Sonntag (23.04.2017) in Ostheim punkten.

FC Nieder – Florstadt – FSV

13.04.2017, Anstoß um 20:15 Uhr

1:4 (1:2)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Kai Frühschütz, Fabian Michel, Avdush Aliju, Dominique Ware, Dustin Rehnelt, Robin Wönicker.

Auswechselspieler: Marcel Steding, Marvin Schutt, Christopher Müller und Marvin Jochem.

 

Fazit

Letztendlich ein nie gefährdeter Sieg, der noch viel höher hätte ausfallen können.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Tag weiterhin auf den langzeitverletzten Maikel Fuhrmann und den an diesem Tag verhinderten Julian Repp verzichten. Hinzu kam dann erstmalig, seit seiner Verletzung, Marvin Jochem.

 

Zum Mann des Spiels avancierte Dominique Ware, der an allen vier Dorheimer Treffern beteiligt war.

 

In der 26. Minute markierte Baris Demir nach Vorarbeit von Sven Harth die Führung für die Hausherren, 1:0.

 

Der schon seit mehreren Spielen gut aufgelegte Fabian Michel egalisierte in der 35. Spielminute per Heber im Anschluss an eine Freistoßflanke von Dominique Ware zum 1:1

 

Noch vor der Pause drehte Wilhelm Krist die Partie, als er völlig freistehend nach erneutem Ware – Freistoß in der 41. Minute zum 2:1 Pausenstand für den FSV traf.

 

Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff (51. Minute) war es Dominique Ware selbst, der nach Flanke von Fabian Michel das 3:1 für seine Farben erzielte.

 

Auch für den 4:1 Endstand zeichnete sich Dominique Ware in der 67. Minute auf Zuspiel von Robin Wönicker verantwortlich.

 

In der Schlussminute erhielt Avdush Aliju wegen Kritisieren des Schiedsrichters die
Gelb – Rote Karte.

SV Germania Ockstadt – FSV

09.04.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

2:2 (0:1)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Fabian Michel, Avdush Aliju, Dominique Ware, Dustin Rehnelt, Robin Wönicker und Julian Repp.

Auswechselspieler: Etienne Leonhard (Ersatztorwart), Jimmy Lachmann, Kai Frühschütz, Marvin Jochem und Marvin Schutt.

 

Fazit: Der FSV hat, auf Grund der größeren Spielanteile, in Ockstadt 2 Punkte verloren.

 

Spielverlauf: Der FSV musste auf den langzeitverletzten Maikel Fuhrmann verzichten. Marvin Jochem stand zwar als Auswechselspieler zur Verfügung, doch an einen Einsatz war nach der langen Verletzung grundsätzlich noch nicht zu denken.

 

Der FSV begann sehr nervös kam aber so nach 15 Minuten ins Spiel und gab von da an die Richtung an. In der 22. Spielminute traf Dominique Ware bei einem Freistoß aus 40. Metern nur die Latte.

 

In der 30. Spielminute wurde, der heute glänzend spielende, Robin Wönicker an der Strafraumgrenze gefoult. Fabian Michel sah eine Lücke in der Mauer des Gastgebers und konnte mit einem herrlichen Freistoß zum verdienten 0:1 einschießen. 

 

Es ergaben sich noch in der I. Halbzeit weitere Chancen das Ergebnis zu erhöhen, doch die sich bietenden Möglichkeiten blieben ungenutzt. Mit diesem 0:1 ging es dann auch in die Pause.

 

In der II. Halbzeit stürmte der FSV weiter das Tor des Gastgebers. Wegen Kritisieren des Schiedsrichters erhielt Dominique Ware in der 47. Minute eine Verwarnung.

 

In der 52. Minute war es wiederum Fabian Michel, der einen Ball im Netz unterbringen konnte. Der Ball kam hoch in den Strafraum und der fast allein stehende Fabian Michel verwertete im Strafraum volley zum 0:2, da sich der Ball unhaltbar über Torhüter Maximilian Bock ins Tor senkte.

 

Es ergaben sich danach mehrere Möglichkeiten noch auf 0:3 zu erhöhen, die Verwertungen blieben jedoch aus. Wegen Foulspiel erhielt der Ockstädter Maximilian Kern in der 58. Minute eine Verwarnung. Jimmy Lachmann kam in der 61. Minute für Dominique Ware. Auch wegen Foulspiel gab es in der 62. Minute eine Verwarnung für Yavuz Oezisli (Ockstadt).

 

Die Gastgeber starteten immer wieder Entlastungsangriffe. Einen dieser Angriffe konnte Fynn Schnitzler mit einem direkten Schuss in der 67. Minute zum Anschlusstreffer (1:2) nutzen. Aus 20. Metern ließ er Torhüter Kevin Hartmann keine Chance.

 

Robin Wönicker (FSV) und Blasius Stachowiak (Ockstadt) erhielten dann jeweils eine Verwarnung, da hier lautstark kritisiert wurde. Die Unzufriedenheit mit dem Schiedsrichter hielt dann auch für die verbleibende Spielzeit bei beiden Mannschaften an. Es gab immer wieder Entscheidungen, welche die betreffenden Parteien nicht nachvollziehen konnten. Eine weitere Verwarnung gab es in diesem Zusammenhang in der 69. Minute für Domenico Gasbarrone (Ockstadt).

 

In der 80. Minute bekam dann Jimmy Lachmann wegen eines Foulspiels den Feldverweis. Kurios ist hierbei dass, lt. den Verantwortlichen des FSV, der Schiedsrichter in diesem Moment in eine andere Richtung geschaut hatte, und so das Foul nicht bzw. nicht vollständig bewerten konnte. Es vergingen auch Minuten bis die persönliche Bestrafung per Signalkarte angezeigt wurde.

 

Danach wurde das Spiel noch unstrukturierter und auf der Seite des Gastes merkte man die Unsicherheit im eigenen Spiel. Zumal zwischenzeitlich Tim Schlosser das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen musste. Avdush Aliju erhielt wegen Foulspiel in der 82. Minute eine Verwarnung.

 

In der 85. Minute kam es dann zum glücklichen Ausgleich für Ockstadt. Der bisher dahin kaum in Erscheinung getretene Evry Vaneck Nya Mendjiadeu konnte eine Unaufmerksamkeit in der Defensivabteilung des FSV zum 2:2 nutzen.

 

Der kurz vorher eingewechselte Aron Schütz wurde in der 89. Minute wegen groben Foulspiels an Tobias Giese des Feldes verwiesen.

 

In den letzten Minuten des Spiels drängte der FSV wieder auf das Tor des Gastgebers. Während man auf der Seite der Ockstädter durch Gestiken schon den Schlusspfiff herbeisehnte, gab es in der 90. Spielminute noch mal einen Freistoß für den FSV an der Strafraumgrenze. Dieser von Dominique Ware geschossene Ball brachte aber nichts mehr ein.

 

So blieb es beim, für Ockstadt, glücklichen Punktgewinn und bei den Gästen musste man sich hiermit begnügen. Neben Robin Wönicker verdiente sich auch Fabian Michel, nicht nur auf Grund der 2 Tore, gute Noten.     

FSV – SV Steinfurth II

02.04.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

2:1 (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Tim Schlosser, Jimmy Lee Lachmann, Fabian Michel, Avdush Aliju, Dominique Ware, Dustin Rehnelt und Julian Repp.

Auswechselspieler: Jürgen Regner, Robin Wönicker, Christopher Müller und Torsten Merzdorf.

 

Fazit

In einem hart umkämpften Spiel siegte unsere Erste letztendlich glücklich, aber nicht unverdient.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Tag weiterhin auf die langzeitverletzten Marvin Jochem und Maikel Fuhrmann sowie auf den beruflich verhinderten Kai Frühschütz verzichten. Hinzu kam dann wieder Robin Wönicker.

 

Der SV Steinfurth II gab mit einer starken Mannschaft seine Visitenkarte ab. Von Beginn an merkte man, dass es hier um Punkte gegen den Abstieg geht. In der I. Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit einem Chancenplus auf der Seite des FSV. Jegliche Möglichkeiten wurden aber durch den starken Torhüter Daniel Laboy sowie durch Verteidiger Salko Quezada Martin im Keim erstickt.

 

Mit einem 0:0 ging es dann auch in die Pause.

 

In der II. Halbzeit wurde es dann richtig spannend. Wie bereits in der I. Halbzeit konnte der FSV das ein oder andere Mal vor dem Tor der Gäste gefährlich auftauchen, aber die Angriffe des SV Steinfurth II versetzte die Defensivabteilung des FSV ebenso immer wieder vor eine Herausforderung.

In der 54. Minute konnte der Ball aus der Gefahrenzone der Hausherren nicht richtig bereinigt werden und er landete stattdessen im eigenen Strafraum. Ali Yüceler ließ sich hier nicht zweimal bitten und konnte den vielumjubelten Führungstreffer zum 1:0 für den SV Steinfurth II erzielen.

 

Der FSV war aber nicht geschockt sondern spielte weiter nach vorne. Bereits 1 Minute später, also in der 55. Spielminute, gab es eine zentrale Freistoßsituation aus ca. 20 Meter. Dominique Ware nahm sich den Ball und konnte, auf Grund eines Flatterballs  den gut aufgelegten Torhüter Daniel Laboy bezwingen; zudem war dieser Ball noch ganz tückisch aufgesprungen. 1:1 Ausgleich.

 

In der 57. Minute dann ein Wechsel. Für Julian Repp kam Robin Wönicker ins Spiel.

 

Auf Grund der robust geführten Zweikämpfe bewegte man sich immer zwischen „Ball gespielt“ und Foulspiel (ggf. mit Verwarnung). In der 58. Minute konnte der gute Schiedsrichter Christopher Bedikian (Hanau) aber keine andere Entscheidung als Feldverweis treffen, als der Gästespieler Daniel Walter nachgetreten hatte. Damit war der Gast nur noch mit 10 Spieler unterwegs, was aber nicht zwingend einen Vorteil für den FSV war.

 

60. Minute Verwarnung für Jimmy Lachmann wegen Foulspiel.

 

 

In der 79. Minute dann erneut ein Freistoß in ähnlicher Position, welche zum Ausgleich geführt hatte. Nur diesmal wird der Ball von Dominique Ware weit über das Tor geschossen.

 

Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, gab es noch einmal einen Eckball für den FSV. Julian Repp, der zwischenzeitlich wieder ins Spiel kam, trat die Ecke so genau, dass der Ball im Strafraum zu dem gut postierten Fabian Michel kam. Dieser nahm den Ball volley und konnte an allen Spielern vorbei in das Herz der Steinfurther treffen. Der Ball landete tatsächlich in der 90. (+2) Spielminute im Tor und der FSV gewann durch ein wunderschönes Tor durch Fabian Michel noch mit 2:1.

 

Der Jubel bei den Fans kannte keine Grenzen, denn dieser ganz wichtige Sieg kam zum richtigen Zeitpunkt und lässt die Gemüter, nach dem schwachen Spiel in Ober – Hörgern, wieder etwas beruhigen und eine positive Stimmung für das nächste Spiel in Ockstadt mitnehmen.

TFV Ober-Hörgern – FSV

26.03.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

3:1 (2:0)

Mannschaftsaufstellung: Kevin Hartmann, Tobias Giese, Wilhelm Krist, Maximilian Stein, Marvin Schutt, Tim Schlosser, Fabian Michel, Avdush Aliju, Jimmy Lee Lachmann, Dominique Ware und Dustin Rehnelt.

Auswechselspieler: Jürgen Regner, Christopher Müller, Jonas Stein und Marvin Wagner.

 

Fazit

Der FSV erwischte keinen guten Tag und musste sich gegen eine kampfbetonte Heimmannschaft am Ende verdient geschlagen geben.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Tag – nach wie vor - auf die langzeitverletzten Marvin Jochem und Maikel Fuhrmann sowie auf Repp, Frühschütz und Robin Wönicker verzichten. Dafür kam Jürgen Regner neu in die Mannschaft.

 

Das Spiel war grundsätzlich schon nach 5 Minuten gelaufen. In der 1. Spielminute konnte Luca Boller ungedeckt zum 1:0 für sein Team ein Tor erzielen. Die Verwirrung beim FSV war sehr groß und es sollte noch schlimmer werden, als nämlich in der 5. Minute Bastian Hampel per Kopf das 2:0 erzielte.

 

Von diesen frühen Gegentoren konnte sich der FSV im gesamten Spiel letztendlich nie erholen. Es folgte ein zerfahrenes und überhastetes Spiel des Gastes.

 

Der Anschlusstreffer blieb vorerst aus, so dass es mit einem 2:0 für Ober – Hörgern in die Pausen ging.

 

Die 2. Halbzeit wurde nicht wirklich besser. Trotz leichter Feldüberlegenheit des FSV blieben aber hochkarätige Chancen aus. Aus dem Nichts konnte dann Fabian Michel in der 73. Minute einen Ball hoch in den Strafraum spielen, den dann Dominique Ware per Kopf zum Anschlusstreffer zum 1:2 verwerten konnte.

 

Die Fans des FSV Dorheim hatten gehofft, dass an diesem Tag noch irgendwie der Ausgleich fallen könnte, aber diese Freude musste ausbleiben. In der 87. Minute kam ein Ball über die gesamte Dorheimer Mannschaft zu dem gut stehenden Florian Hampel, der dann zum 3:1 und somit den TFV Ober – Hörgern zum Heimsieg schießen konnte.

FSV – 1. FC Rendel

21.03.2017, Anstoß um 20:15 Uhr

0:2 (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Hartmann, Frühschütz, Krist, Maximilian Stein, Schutt, Lachmann, Schlosser, Aliju, Ware, Rehnelt und Robin Wönicker.

Auswechselspieler: Merzdorf, Müller, Marvin Wagner und Lübbe.

 

Fazit

In der I. Halbzeit die größeren Chancen auf der Seite des Gastgebers, die jedoch ungenutzt blieben.  Auf Grund der starken II. Halbzeit des Gastes aus Rendel musste die Niederlage dann letztendlich akzeptiert werden.

 

Spielverlauf

Der FSV musste an diesem Abend auf die langzeitverletzten Marvin Jochem und Maikel Fuhrmann sowie auf Repp, Michel und Giese verzichten. Neu hinzu kam Torhüter Kevin Hartmann.

 

Trotz der Umstellungen zeigte der FSV aber von Beginn an, dass er die 3 Punkte in Dorheim behalten möchte. So ergab sich bereits in der 10. Spielminute eine große Tormöglichkeit, als Jimmy Lee Lachmann direkt vor dem gegnerischen Tor köpfen konnte. Torhüter Florian Hufnagel hielt aber reflexartig.

Nur 5 Minuten später erkämpfte sich Tim Schlosser den Ball und konnte den heranstürmenden Dominique Ware im Strafraum bedienen, wieder kein Glück des Gastgebers.

Dann so ab der 20. Minute kam der Gast etwas besser ins Spiel und konnte das ein und andere Mal auf das Tor der Gastgeber schießen. Doch der an diesem Abend glänzend aufgelegte Kevin Hartmann hatte keine Mühe seinen Kasten sauber zu halten.

 

In der 40. Spielminute noch einmal eine sehr gute Möglichkeit als Dominique Ware seinen Mitspieler Robin Wönicker im Strafraum bedienen konnte. Der 1. FC Rendel hätte sich zu diesem Zeitpunkt nicht beschweren können, wenn der FSV mit 1:0 in Führung gegangen wäre.

So blieb es beim, aus Sicht des Gastes, glücklichen 0:0. Damit ging es auch in die Pause.

 

Der FSV ging ohne Auswechselungen und ohne Umstellungen in die II. Halbzeit. Man wollte an die I. Halbzeit anknüpfen, wurde dann aber durch den stark aufspielenden Gegner in die eigene Hälfte gezwungen.

Bei diesen Angriffen war immer Endstation Kevin Hartmann.

 

Ab der 60. Minute klaffte eine Lücke im Mittelfeld der Gastgeber, so dass der Führungstreffer des 1.FC Rendel nur noch eine Frage der Zeit war.

 

So dann in der 72. Minute als Simon Lassek einen Abwehrfehler des FSV nutzen konnte. Robust setzte er sich durch und ließ im Strafraum keine Fragen aufkommen, als er mit einem platzierten Schuss Kevin Hartmann keine Chance ließ. 0:1

 

In der 75. Minute dann der erste Wechsel, für den verletzten Willi Krist kam Christopher Müller und ein weiterer Wechsel dann in der 78. Minute, für den verletzten Dustin Rehnelt kam Diego Lübbe.

 

 

 

In der Schlussviertelstunde dann noch mal eine Offensive der Gastgeber auf das Tor des Gegners. Es ergaben sich noch Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber alle ungenutzt blieben. Eine Großchance ergab sich noch für Jimmy Lee Lachmann als er in der 85. Minute im Fünfmeterraum noch eine Tormöglichkeit hatte, aber der ebenso gute Gästetorhüter Florian Hufnagel war an diesem Tag nicht zu überwinden.

 

Dann kam es, wie es kommen musste. Martin Graf konnte in der 86. Spielminute eine erneute Unaufmerksamkeit der FSV – Defensivabteilung nutzen, als er alleine am Pfosten stand, und das alles entscheidende 2:0 erzielen konnte.

 

Bei diesem 2:0 für den 1.FC Rendel blieb es dann auch.

 

Besonders gute Noten verdienten sich die Torhüter Kevin Hartmann (FSV) und Florian Hufnagel (1.FC Rendel) aber auch Schiedsrichter Thomas Noll aus Kelsterbach.

 

SG Wohnbach/ Berstadt – FSV

16.03.2017, Anstoß um 20:00 Uhr

1:2 (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Merzdorf, Frühschütz, Krist, Maximilian Stein, Schlosser, Lachmann, Michel, Aliju, Robin Wönicker, Ware, Repp.

Auswechselspieler: Maikel Fuhrmann, Rehnelt und Marvin Wagner.

 

In Wohnbach gab es das erwartet schwere Auswärtsspiel bei einem Mitkonkurrenten (um den Klassenerhalt) mit dem dann letztlich glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg für unsere Mannschaft.

 

Der FSV kam in der ersten Halbzeit nicht annähernd in das Spiel. Jegliche Angriffsbemühungen wurden durch das aggressive, nicht unfaire, Zweikampfverhalten der Gastgeber im Keim erstickt. Unsere Abwehr sah das ein oder andere Mal bei den meist hohen Bällen nicht gut aus. So hätte sich letztlich niemand beschweren können, wenn die SG Wohnbach/ Berstadt mit 1:0 in Führung gegangen wäre.

 

Durch die Halbzeitansprache des Trainers als auch von Spielern kam dann aber ein ganz anderer FSV auf das Feld. Dustin Rehnelt ersetzte den, gut spielenden, Robin Wönicker, der lt. Schiedsrichter vor der Gelb – Roten Karte stand. Jetzt wurden jegliche Angriffsbemühungen der Gastgeber durch gezieltes Forechecking der Dorheimer nicht zugelassen.

In der 49. Minute war es dann Willi Krist, der einen Ball in das Tor zum vorläufig beruhigenden 1:0 einschießen konnte.  

 

Danach war der FSV auch die bessere Mannschaft, hatte kaum Chancen des Gegners zugelassen und konnte wiederum sich eigene Tormöglichkeiten durch Jimmy Lachmann und Dominique Ware erarbeiten. Da waren durchaus Szenen, die das 2:0 hätten sein müssen.

 

Dieser Fußball auf das Tor der Gastgeber war aber so ab der 75. Minute vorbei und die SG Wohnbach/ Berstadt kam wieder stärker auf. Letztlich kam es, wie es in solchen Situationen kommen muss. 80. Minute: Ein von der rechten Seite scharf geschossener Ball des Gastgebers konnte Maxi Stein nur noch unglücklich ins eigene Tor abwehren, 1:1.

 

Die Heimmannschaft, beflügelt durch diesen Ausgleich, kam immer stärker auf und hätte durchaus auch in Führung gehen können. Der ehemalige Dorheimer Christoph Rolshausen hatte so eine sich bietende Chance auf dem Fuß.

 

Dann kam die 90. Spielminute. Einer der wenigen Entlastungsangriffe der Dorheimer in der Schlussphase konnte nur mit einem Foul in der Nähe der Strafraumgrenze gestoppt werden. Dominique Ware nahm sich den Ball und versenkte den Freistoß mit einem herrlichen Schuss zum 2:1.  

 

Die verbleibende Nachspielzeit von 5 Minuten konnte dann unbeschadet überstanden werden, so dass dann am Ende ein ganz wichtiger (Auswärts)Sieg stand.

 

 

FC Hessen Massenheim – FSV

12.03.2017, Anstoß um 15:00 Uhr

2:1 (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Merzdorf, Frühschütz, Krist, Maximilian Stein, Schlosser, Lachmann, Michel, Aliju, Robin Wönicker, Ware, Repp.

Auswechselspieler: Lübbe, Jonas Stein, Marvin Wagner und Marvin Schutt.

 

In den ersten 15. Minuten Chancengleichheit auf beiden Seiten. 20. Spielminute Foul im Strafraum an Dominique Ware, aber der Pfiff des Schiedsrichters Wolfgang Wüst aus
Groß – Umstadt blieb aus. Danach wurde der FSV stärker und konnte folgerichtig in der 28. Spielminute einen Abwehrfehler der Massenheimer durch Julian Repp zum 1:0 nutzen.

 

Auf Grund eines Foulspiels im Mittelfeld wurde Avdush Aliju in der 32. Minute verwarnt; dies sollte zu einem späteren Zeitpunkt noch zum Problem werden.

 

Gegen Ende der I. Halbzeit kam der Gastgeber stärker auf und konnte durch Robert Schuch in der 38. Spielminute zum 1:1 ausgleichen. Ein Schuss aus 16 Metern senkte sich über Torwart Merzdorf hinweg ins Tor. So ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Bereits in der 50. Minute eine weitere Situation, bei der Schiedsrichter Wüst keine glückliche Hand bewies. Ein handelsübliches Foul von Avdush Aliju veranlasste den Schiedsrichter zum Zeigen der Gelb – Roten Karte. Der anschließende Freistoß ging weit über das Tor.

 

In der 55. Spielminute Verwarnung für Dominique Ware wegen Kritisieren des Schiedsrichters. Erneut hätte man den heute nicht gut aufgelegten Schiedsrichter Wolfgang Wüst kritisieren müssen, als er in der 56. Minute ein klares Handspiel durch einen Massenheimer Spieler im Strafraum des Gastgebers nicht sah. Das war dann der zweite Strafstoß, der unserem FSV verweigert wurde.

 

In der 70. Spielminute dann die längst fällige Verwarnung für den Kapitän der Massenheimer, Timo Hofmann.

In einer größeren Drangphase der Gastgeber konnte in der 75. Minute Christoph Netopil eine Flanke von rechts über Niklas Baum verwerten und somit auf 2:1 für seine Farben erhöhen.

 

In der Schlussphase drückte dann der FSV auf den Ausgleich ohne die sich bietenden Chancen aber entsprechend zu nutzen. So hatte Willi Krist in der 82. Minute noch mal eine gute Möglichkeit per Kopf.

 

So kam es, wie es kommen musste; der FC Hessen Massenheim erhöhte in der 90. Spielminute auf 3:1. Torschütze war Florian Hahn.

 

Fazit: Eine unglückliche Niederlage, die durch die Gelb – Rote Karte für Avdush Aliju und der fragwürdigen bzw. fehlenden (Strafstoß)Entscheidungen durch Schiedsrichter Wüst natürlich begünstigt wurde. 

FSV Dorheim – Dortelweil II

06.11.2016, Anstoß um 14:30 Uhr

0:2 (0:1)

Die bessere Abwehrleistung hat gewonnen. Der Gast aus Dortelweil hatte mit groß gewachsenen Spielern einfach die besseren Mittel und konnte fast alle Bemühungen des FSV im Keim ersticken.

Die größeren Chancen in der Anfangsphase hatte allerdings der FSV. Bereits in der 8. Minute hatte Dominique Ware die Möglichkeit zum 1:0, und auch in der 21. Minute scheiterte Fabian Michel nur knapp. Rueck prüfte in der 28. Minute Torwart Merzdorf mit einem Fernschuss, der aber sicher abgefangen werden konnte. Nicht so in der 31. Minute als Sebastian Bunzel mit einem nicht mal so fest geschossenen Ball aus 25 Metern zum 1:0 für den Gast aus Dortelweil traf.

Der an diesem Tag glücklose Jimmy Lachmann erhielt wegen eines Foulspiels in der 43. Minute eine Verwarnung.

So ging es in diesem „Remis – Spiel“ mit 1:0 für den Gast aus Dortelweil in die Pause.

 

Auch in der II. Halbzeit drängte der FSV auf den Ausgleich, aber immer wieder war Endstation die vielbeinige Abwehr des Gastes oder Torhüter Christian Thies. In der 48. und 65. Minute wieder Großchancen für den FSV, die aber allesamt ungenutzt blieben.

 

Der FSV hatte in dieser Spielzeit leichtes Übergewicht, musste sich aber immer auf gefährliche Angriffe der Gäste einstellen. Einer dieser Angriffe endete in der 70. Minute mit einem Foulspiel von Giese an Rueck im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Orhan Koeroglu sicher zum 2:0.

Der FSV steckte auch nach dem 2:0 nicht auf, die Angriffsbemühungen blieben aber alle ohne Fortune.

In der Schlussphase gab es noch einige Verwarnungen, jeweils wegen Foulspiel.

 

71. Minute      Koeroglu

84. Minute      Koeroglu mit Gelb – Rot

86. Minute      Alptekin

87. Minute      Dominique Ware

90. Minute      Dominique Ware mit Gelb – Rot

 

Hervorzuheben war an diesem Tag Maikel Fuhrmann, der auf seiner linken Abwehrseite fast nichts zugelassen hatte und trotzdem immer wieder Akzente nach vorne gesetzt hatte. 

FC Olympia Fauerbach II – FSV

28.10.2016, Anstoß um 20:00 Uhr

3:0 (1:0)

Das Spiel endet so, wie eine Phrase. Wer seine sich bietenden Chancen nicht nutzt, der muss sich nicht wundern, wenn er am Ende mit leeren Händen da steht.

 

Der FSV begann etwas nervös und sah daher bei den Angriffen der Gastgeber nicht immer glücklich aus. Einmal mehr war es Dominik Mosler, der über die linke Seite, gerade in der Anfangsphase, einige Akzente setzen konnte. In der 9. Minute dann ein Foulspiel durch Repp nähe Strafraumgrenze. Den dann fälligen Freistoß konnte Dominik Mosler an der Mauer vorbei in das kurze Tormanneck einschießen.

 

Bereits in der I. Halbzeit gab es 100%ige Möglichkeiten durch Ware, Lachmann und Jochem. Auch ein hervorragender Fernschuss von Repp landete nur knapp auf dem Tor. Torwart Steve Johnigk hatte an diesem Tag wohl eines seiner besten Spiele gemacht (lt. Trainer Lars Osadnik).

Mit diesem 0:1 aus Dorheimer Sicht ging es dann auch in die Pause.

 

Die II. Halbzeit, wie auch fast im ganzen Spiel, ging es immer wieder gefährlich Richtung Fauerbacher Tor, ohne aber das notwendige Glück zu haben. Pfosten, Latte und ein nicht gegebener Strafstoß für ein Foul an Jimmy Lachmann, und auch immer wieder der gut aufgelegte Torwart Steve Johnigk, waren die ersten Spielsituationen. Fauerbach blieb aber bei seinen einzelnen Kontern immer gefährlich. In der 55. Minute fälschte dann Torwart Merzdorf einen von Dominik Krumpholz geschossenen Ball direkt ins eigene Tor ab, 2:0.

 

Dominik Mosler erhöhte dann in der 72. Minute auf 3:0. Spätestens dann war der Dorheimer Wille gebrochen und man musste sich wohl oder übel geschlagen geben.

FSV Dorheim – Spvgg. Bad Nauheim

23.10.2016, Anstoß um 15:00 Uhr

1:1 (0:0)

Ein starkes Spiel des FSV, in dem man gesehen hat, welche Qualität aber auch Leidenschaft in unseren Jungs steckt. Leider war wieder mal die Chancenauswertung nur mangelhaft, so dass am Ende nur ein Unentschieden erreicht werden konnte. Dieses Remis ist aber nur für den Gast aus Bad Nauheim schmeichelhaft, denn es gab, gerade auch in der Schlussphase umfangreiche 100%ige Tormöglichkeiten, die aber leider alle nicht genutzt wurden.

 

Bereits in der I. Halbzeit haben sich Möglichkeiten für Lachmann, aber auch den gut aufspielenden Ware ergeben, die aber alle nicht genutzt wurden. In der 29. Minute gab es für Blagojevic (Bad Nauheim) und in der 42. Minute für Avdush Aliju jeweils eine Verwarnung wegen Foulspiel.

Mit einem 0:0 ging es auch in die Pause.

 

Leider sind scheinbar die ersten 15 Minuten in der II. Halbzeit eine ungünstige Zeit für den FSV, denn in dieser Phase herrscht Unaufmerksamkeit in den Reihen des Gastgebers. Wie schon gegen den TSV Ostheim wurde in der 53. Minute der Ball in einer Angriffsaktion verloren und dadurch ein Gegenangriff eingeleitet. Der Ball kommt kurz vor dem Strafraum zu Jimenez, der sich dann durchsetzen kann und zum 1:0 getroffen hat.

 

Der FSV brauchte lediglich 5 Minuten um das Gegentor zu verarbeiten, ging aber dann wieder in einen kontrollierten Angriffsmodus über. Fortwährende Spielsituationen auf das Tor der Bad Nauheimer; kämpferisch, spielerisch und taktisch sehr gelungener Auftritt, welcher auch in der 65. Minute durch Dominique Ware belohnt wurde. Ein weit geschlagener Ball kommt auf Dominique Ware, der sich mit seiner ganzen Klasse gegen mehrere Bad Nauheimer durchsetzen kann und auch Torhüter George Meynioglu schlecht aussehen lässt. 1:1 Ausgleich.

Als dann in der 70. Spielminute Thibault Flor wegen Beleidigung noch die Rote Karte erhielt, ging nochmals ein Signal an den FSV. Unabhängig davon, konnte der Gast, auf Grund der Qualität einzelner Spieler, aber immer gefährlich auf das Tor des FSV kommen.

 

Wie bereits erwähnt konnte eine Reihe von hochkarätigen Chancen von unserem FSV aber nicht genutzt werden, so dass am Ende, auf Grund des Spielverlaufs, wieder mal nur ein enttäuschendes Unentschieden blieb.

Hervorzuheben war in diesem Spiel auch der Spielleiter aus Darmstadt. Mit David Zinngrebe gab hier ein Schiedsrichter seine Visitenkarte ab, der das Spiel jederzeit in Griff hatte und durch seine frühen und gezielten Verwarnungen jegliche Kommentare bereits im Keim erstickte. Seine Körpersprache war hervorragend und nach den vergangenen, ja auch teilweisen fragwürdigen Spielleitungen in dieser Saison durch andere Schiedsrichter, konnte man sich auf die verbale als auch nonverbale Kommunikation von David Zinngrebe verlassen

FSV Dorheim – TSV Ostheim

16.10.2016, Anstoß um 15:00 Uhr

1:1 (0:0)

In der I. Halbzeit ein typisches Remis – Spiel mit mehr Ballbesitz für den Gast aus Ostheim, ohne aber wirklich vor dem Tor gefährlich zu werden.

 

In der 47. Spielminute dann ein Missverständnis zwischen Maikel Fuhrmann und Thorsten Merzdorf. Eine zu kurze Rückgabe kann Marcel Belke dann zum 1:0 für den TSV Ostheim nutzen.

Danach dominierte der FSV bis zum Schluss das Spiel und hätte schon viel früher den Ausgleich erzielen müssen; dieser folgte dann in der 75. Minute. Ein platzierter Freistoß von Dominique Ware kann von Willi Krist zum vielumjubelten 1:1 Ausgleichstreffer eingeköpft werden.

Danach drückte der FSV weiter auf das Tor der Ostheimer ohne sich jedoch final zu belohnen. Am Ende konnte der Gast über den Punktgewinn glücklicher sein, als der in der II. Halbzeit stark aufspielende FSV.  

FSV Dorheim – FC Inter Reichelsheim

09.10.2016, Anstoß um 15:00 Uhr

2:2 (1:1)

Zerfahrenes Spiel von beiden Seiten, entsprechend hoch die Fehlerqouten.

 

Durch eine indisponierte Dorheimer Abwehr erfolgte in der 5. Spielminute bereits das 1:0 für den Gastgeber durch Murat Pekin. In der 30. Spielminute dann der Ausgleich zum 1:1 durch Fabian Michel. So ging es auch in die Pause.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der FSV etwas stärker auf, in der 46. Spielminute konnte daher auch wiederum Fabian Michel einen Treffer erzielen. 2:1 für den FSV. Unser FSV kam dann etwas stärker auf, ohne aber wesentlich zu glänzen.

 

In der Schlussphase dann wieder der Gastgeber, der immer mehr auf den Ausgleich drängte. Dieser folgte auch in der 78. Minute, Torschütze war Muhammed Oezisli. Danach gab es noch die ein oder andere Chance für Inter, hier wurde aber die 100%ige in der letzten Minute durch Torhüter Thorsten Merzdorf glänzend vereitelt.

 

So musste sich der FSV am Ende sogar mit dem 1 Punkt zufriedenstellen.

FSV Dorheim – SV Germania Ockstadt

02.10.2016, Anstoß um 15:00 Uhr

6:0 (3:0)

Das wohl beste Spiel in dieser Saison wurde im Derby gegen den SV Germania Ockstadt ausgetragen. Ein in allen Situationen überlegener FSV gewann auch in dieser Höhe völlig verdient.

28. Minute: 1:0 Jimmy Lachmann nach sehr gutem Zuspiel von Marvin Jochem in die Schnittstelle.

32. Minute:  Marvin Jochem und Dustin Rehnelt vergeben mehrere Chancen.

37. Minute: 2:0 durch den gut aufspielenden Fabian Michel, wiederum nach Zuspiel von Marvin Jochem.

39. Minute: Eigentor durch Alexander Bishoff zum 3:0 für den FSV.

 

3:0 Halbzeit

 

47. Minute: Fehler in der Abwehr des Gastes durch Torhüter Nils Kostwein, Willi Krist kann auf 4:0 erhöhen.

50. Minute: Dustin Rehnelt setzt sich sehr gut auf der linken Seite durch und kann mustergültig flanken; Tobias Giese erhöht auf 5:0.

65. Minute: Der stark aufspielende Dustin Rehnelt belohnt sich mit einem fulminanten Schuss aus 15 Metern.

 

Das Spiel hätte noch viel höher ausgehen können, aber die vielen Möglichkeiten wurden nicht mehr genutzt. 

Hier finden Sie uns

FSV 1912 Dorheim eV
Wetteraustraße 72
61169 Friedberg-Dorheim

Kontakt

Telefon: 01736167932

E-Mail: claus-dieter.lang@fsv-dorheim.info

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV 1912 Dorheim eV