FSV 1912 Dorheim e.V.
FSV 1912 Dorheim e.V.

Interview mit Sebastian Haas trainer Saison 2017/2018)

Interview mit Sebastian Haas

Der nächste Schritt

 

Sebastian Haas, 32 Jahre, ledig, liiert, 1 Kind, wohnt aktuell in Rosbach, Stationen als Spieler FC Ober Rosbach, VfB Friedberg, SV Steinfurth, SV Gronau, Usinger TSG, SV 98 Rosbach, Stationen als Trainer SV 98 Rosbach.

 

Welche Beweggründe hattest Du für das Traineramt in Dorheim ?

Ich war bis zum Sommer 8 Jahre beim SV 98 Rosbach aktiv, davon 6,5 Jahre als Trainer und habe mich dazu entschieden hier den nächsten Schritt zu machen. Ich denke, dass es nach einer solch langen Zeit irgendwann Zeit für eine Veränderung ist, dies kann beiden Seiten nur gut tun. Ich habe daher den Reiz verspürt etwas Neues in Angriff zu nehmen. Als der Entschluss feststand Rosbach zu verlassen ist mir die Entscheidung für Dorheim leicht gefallen. Dies hatte verschiedene Gründe: Zum einen die sportliche Verbesserung zum anderen aber auch der gute Eindruck den ich vom Verein gewonnen habe. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren vielversprechend und ich denke ich übernehme eine Truppe die lernwillig ist und sich hoffentlich genauso auf den anstehenden Umbruch freut, wie ich es tue. Als Spieler und Trainer habe ich die Stimmung hier am Sportplatz immer als sehr positiv empfunden. Ich denke, ich komme zu einem Verein der wirklich noch über eine Vielzahl von treuen Zuschauern verfügt, was heutzutage nicht mehr die Regel ist und was ich sehr schön finde.

 

Wer hat Dich bei Deiner Entscheidung unterstützt und hast Du diese vorab mit Deiner Familie besprochen?

An erster Stelle ist da meine Freundin Nathalie zu nennen. Ohne ihre Unterstützung würde das zeitlich gar nicht gehen. Sie steht voll und ganz hinter mir und dem Wechsel. Speziell mit Kleinkind ist da Teamarbeit gefragt. Zudem bin ich mir sicher, dass sich auch mein Sohn darauf freut den Sportplatz unsicher zu machen.

 

Bei welchen Vereinen warst Du als Spieler und auch als Spielertrainer/ Trainer tätig ?

Meine Stationen als Spieler waren der FC Ober Rosbach (dort fing ich im Alter von 8 Jahren an), VfB Friedberg, SV Steinfurth, SV Gronau und die Usinger TSG. Als Trainer und Spielertrainer war ich bislang ausschließlich beim SV 98 Rosbach aktiv. Auf Grund meiner Verletzungshistorie war das selbst spielen leider nicht regelmäßig möglich, auch wenn es mir oft in den Füßen gejuckt hat ;-).

 

 

Was war Dein größter Erfolg und Deine größte Enttäuschung ?

Als Größte Erfolge würde ich den Klassenerhalt in der Gruppenliga mit dem SV Gronau und den Aufstieg in die B Klasse mit dem SV Rosbach ansehen. Die größte Enttäuschung war sicherlich der Abstieg in die C Liga mit Rosbach.

 

Zu welchem Verein hälst Du in der Fußball – Bundesliga ?

Schon seit ich denken kann schlägt mein Herz für den FC Bayern. Mit Kahn, Scholl und Elber begann meine Leidenschaft für diesen Sport so richtig zu wachsen.

 

Wer wird in 2018 Weltmeister ? Welche Rolle spielt die Nationalmannschaft bei dieser Weltmeisterschaft ?

Das ist schwer abzusehen. Ich denke, dass wir als Titelverteidiger sicherlich ein Wort um den Titel mitreden können. Aber es gibt so viele starke Teams wie Italien, Frankreich, Argentinien oder Spanien so dass da ganz sicher auch das Schlachtenglück dazukommen muss um am Ende den Titel zu holen.

 

Wo liegen Deiner Meinung nach die Unterschiede zwischen dem SV Rosbach und dem FSV Dorheim ?

Ich würde von den bislang gesammelten Eindrücken sagen, dass beide Vereine gar nicht so verschieden sind. Es sind zwei Vereine bei denen auf ortsansässige Spieler gesetzt wird und der Zusammenhalt und Spaßfaktor eine wichtige Rolle einnimmt. Der Unterschied liegt vielleicht darin, dass in Dorheim alles etwas größer ist, mehr Spieler im Training, mehr sportlicher Anspruch und auch mehr Zuschauer.

 

Kennst Du Spieler der bisherigen Mannschaft des FSV Dorheim ?

Ja klar kenne ich einige Spieler. Zum einen von Duellen aus der Vergangenheit zum anderen habe ich mir 1-2 Spiele der letzten Runde angesehen, so dass ich mir bereits einen kleinen Eindruck verschaffen konnte. Wobei sich die Mannschaft im Sommer ja auch ein ganzes Stück weit verändern wird. Auch klar ist, dass das Team und ich uns in der Vorbereitung noch besser kennenlernen müssen.

 

Wie wirst Du Dich taktisch in der A – Liga Friedberg ausrichten ?

Das ist zum aktuellen Zeitpunkt schwer zu sagen und kommt sicherlich zum einen darauf an, ob sich personell noch etwas tut und zum anderen werde ich dies erst genau sagen können, wenn ich im Laufe der Vorbereitung auch mal das ein oder andere getestet habe. Aber egal ob es ein 4-4-2, 4-2-3-1 oder was es auch immer für ein System wird, das wichtigste wird sein mannschaftlich geschlossen und kompakt zu agieren.

 

Teilweise stellt man von Viererkette auf eine Dreierkette um. Welche Vorteile siehst Du in den einzelnen Spielsystemen oder bevorzugst Du ein anderes Spielsystem ?

In Rosbach habe ich auf Grund des Personals zumeist noch mit Libero gespielt. Das habe ich hier allerdings grundsätzlich nicht vor. Jedes System hat Vor- und Nachteile, ich würde die Fragestellung bevorzugen: Welches System passt zu meiner Mannschaft? Und Genau das werden wir versuchen in der Vorbereitung gemeinsam rauszuarbeiten.  

 

Was möchtest Du mit der Mannschaft erreichen ?

Über allem steht sicherlich das Ziel Klassenerhalt. Da die Personalplanung noch nicht komplett abgeschlossen ist, ist es zum jetzigen Zeitpunkt schwer etwas Genaueres zu sagen. Die Liga ist aus meiner Sicht deutlich stärker als letztes Jahr, wenn man sich die Aufsteiger und personellen Veränderungen der Teams anschaut. Es warten viele knackige Aufgaben auf uns. Wenn wir von Spiel zu Spiel schauen und immer das Optimum rausholen wollen, ist das sicherlich nicht der schlechteste Ansatz.

 

Welche Mannschaften sind Deiner Meinung nach die Favoriten in der kommenden A – Liga ?

Schwer zu beurteilen, aber ich denke, dass Bad Nauheim, Massenheim, Rodheim und Ockstadt sicherlich im oberen Drittel zu finden sein werden. Aber auch als Aufsteiger traue ich TG Friedberg den Sprung nach ganz weit oben zu.

 

Was erwartest Du von den Spielern ?

Ich erwarte, dass die Jungs voll mitziehen. D. h. eine hohe Trainingsbeteiligung und Vollgas in Training und Spiel. Dazu ist mir Ehrlichkeit unheimlich wichtig. Wenn das der Fall ist werden wir eine Menge Spaß haben. 

 

Wie wichtig ist Dir die II. Mannschaft und welche Erwartung hast Du von den Spielern der II. Mannschaft ?

Die II. Mannschaft ist total wichtig. Und ich mache da keine Unterschiede zwischen I. und II. Mannschaft. Grundsätzlich ist es so, dass wir ein Team sind, also gelten für alle die gleichen Regeln.

 

Was fällt Dir zu dem Wort „Fitness“ ein ?

Ohne entsprechende Fitness geht es nicht. Wenn man als Mannschaft erfolgreich sein will, muss jeder in der Lage sein seine Aufgabe offensiv und defensiv zu erfüllen. Um kompakt zu agieren ist Fitness daher unerlässlich.

 

 

Der FSV Dorheim hat in der kommenden Saison eine starke B – Juniorenmannschaft, die in die Kreisliga aufgestiegen ist. In 1 – 2 Jahren kann der ein oder andere schon bei den Senioren spielen. Wie wichtig ist Dir dieser Unterbau ?

Ohne Jungendarbeit kann es nicht funktionieren. Daher sollten wir froh sein, hier talentierte und motivierte Jungs in der Pipeline zu haben. Mir macht es unheimlich Spaß mit jungen lernwilligen Spielern zu arbeiten, daher würde ich mich freuen, lieber heute als morgen, einige Jungspunde bei uns begrüßen zu dürfen.

 

Der FSV Dorheim kann in jeder Spielzeit (auch bei den Auswärtsspielen) immer einige Fans aufweisen. Wie könnte man hier noch mehr Menschen erreichen ?

Der Ansatz muss es sein den Zuschauern zu zeigen, dass wir bereit sind alles zu geben. Wenn wir es dazu schaffen guten und am besten auch erfolgreichen Fussball zu spielen wird das sicherlich auch noch mehr Leute aus dem Ort anziehen.

 

Welche Rolle spielt für Dich der Kapitän einer
Mannschaft ?

Der Kapitän ist enorm wichtig. Er ist der Anführer auf dem Platz, das Sprachrohr der Mannschaft und mein verlängerter Arm.

 

In der abgelaufenen Saison gab es immer wieder mal Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Mannschaften, die sich leider auch auf dem Platz gezeigt haben. Wie kann man dies vermeiden ?

Naja, Meinungsverschiedenheiten in einer Gruppe sind normal und können sogar förderlich sein. Dafür müssen aber Regeln eingehalten werden. Wenn man dabei ehrlich und direkt miteinander und nicht übereinander spricht, den richtigen Ton wählt und das Ziel nicht aus den Augen verliert, nämlich auf Missstände hinzuweisen und etwas zu verbessern, dann wüsste ich nicht was daran schlecht ist. Gefährlich wird es erst, wenn dies nicht der Fall ist und es nur um den eigenen Vorteil geht oder sich die Fronten total verhärten. Dies kann eben nur durch frühes Ansprechen von Problemen vermieden werden. Was hingegen absolut nicht geht, ist es solche Dinge mit auf den Platz zu nehmen. Im Fussball kann man nur erfolgreich sein, wenn man als Mannschaft funktioniert, gemeinsam einen Plan verfolgt und sich gegenseitig hilft.

 

Wie wichtig ist Dir eine gute Zusammenarbeit mit dem Spielausschuss und dem Vorstand ?

Ein vertrauensvolles Verhältnis ist mir sehr wichtig. Ich habe jetzt schon einige Gespräche geführt und denke, dass die Chemie zwischen uns passt. Dies war für mich eine der Grundvoraussetzungen um mich für die Aufgabe hier in Dorheim zu entschieden.

Hier finden Sie uns

FSV 1912 Dorheim eV
Wetteraustraße 72
61169 Friedberg-Dorheim

Kontakt

Telefon: 01736167932

E-Mail: claus-dieter.lang@fsv-dorheim.info

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV 1912 Dorheim eV